Zu Besuch bei Tiger und Schildkröte

Unser Besuch im Gasometer und Kaisergarten Oberhausen vor ein paar Tagen hat uns Lust auf weitere Outdoor-Erlebnisse im Ruhrgebiet gemacht. Daher fuhren wir heute mit dem Mausebär nach Duisburg in den Angerpark.

IMG_20180811_151745
ein Wegweiser gibt die Richtung vor

Im Angerpark wurde auf der ehemaligen Halde, deren Gipfel den Namen Heinrich-Hildebrand-Höhe trägt, 2010 eine begehbare Achterbahn gebaut: Tiger and Turtle. Tatsächlich sieht die Skulptur aus wie eine Achterbahn. (Passenderweise wirbt am Fuß der Halde der Movie Park auf einem großen Plakat mit einer „echten“ Achterbahn.)

Ein asphaltierter Weg, den Wegweiser, Infotafeln und Bäume säumen, führt durch den Angerpark bis ganz nach oben. Am Fuß der Skulptur steht außerdem ein Hinweisschild mit Sicherheitshinweisen und Verhaltensregeln. So kann und darf man durch den Looping natürlich nicht gehen. Geschlossene Tore verhindern außerdem ein Gelangen in gefährliche Höhen. Die Bereiche, die man betreten und erklimmen darf, sind auch so ein tolles, außergewöhnliches Erlebnis, und an den höchsten Stellen hat man einen wunderbaren Ausblick über das grüne Ruhrgebiet. Ich denke, die folgenden Bilder sprechen für sich:

IMG_20180811_154526
Mausebär und Papa erklimmen die Achterbahn
IMG_20180811_154332
oben angekommen
IMG_20180811_153746
Ausblick ins Ruhrgebiet
IMG_20180811_154636
Industriekultur – wortwörtlich

Nachdem wir Tiger and Turtle einen ausgiebigen Besuch abgestattet hatten, wanderten wir durch den Angerpark, überquerten die Anger und kehrten schließlich im Restaurant „Tiger and Turtle“ (wie sollt es auch anders heißen) auf Kaffee und Eis ein.

Gerne wären wir zum Abschluss noch die Anger entlang bis zum Rheinportal Angerort gegangen, wo ein Steg tolle Ausblicke verspricht, allerdings wird der Wanderweg zur Mündung der Anger in den Rhein momentan saniert, sodass uns dieses Highlight leider verwehrt blieb. Doch auch so war der Besuch bei Tiger und Schildkröte im Angerpark ein toller Ausflug. Das nächste Outdoor-Erlebnis im Rahmen der Industriekultur Ruhrgebiet folgt bestimmt.

IMG_20180811_164902
eine Baustelle versperrt den Weg

6 Gedanken zu “Zu Besuch bei Tiger und Schildkröte

  1. Nici 12. August 2018 / 15:35

    Das sieht wirklich absolut genial aus! Ich wusste gar nicht, dass es begehbare Achterbahnen gibt. Das Ruhrgebiet hat wirklich super viel zu bieten, ich glaub da muss ich demnächst auch mal eine Woche Urlaub machen und einfach etwas rumreisen 🙂

    Liken

  2. Natascha Storch 12. August 2018 / 23:20

    Ich hatte das Bild ja schon auf Instagram gesehen. Ich wusste gar nicht, dass es begehbare Achterbahnen gibt. Das ist wirklich sehr spannend.

    Gruss
    Natascha

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s