Eifel-Tipp: Hellenthal

Nachdem wir mehrere Jahre hintereinander Pfingsten in Großlangenfeld verbracht haben, waren wir 2022 in Hellenthal. Hier befindet sich nicht nur der südlichste Punkt Nordrhein-Westfalens, sondern auch ein Wildfreigehege mit Greifvogelstation, die Oleftalsperre, die Burg Reifferscheid, die Freizeitanlage Olefufer und nicht zuletzt mit den EifelSpuren & EifelSchleifen gleich mehrere gut ausgeschilderte, wunderschön abwechslungsreiche Rundwanderwege.


Am ersten Tag wanderten wir zur „Greifvogelstation & Wildfreigehege Hellenthal“. Über schön angelegte Wanderwege erreicht man darin die Gehege einheimischer Wildtiere sowie Kinderzoo und einen großen Spielplatz mit vielen Picknickmöglichkeiten. Wer die Tiere füttern mag, kann passendes Futter für kleines Geld erwerben. Das Highlight des Parks ist die Greifvogelstation, in der mehrmals pro Tag Flugshows vorgeführt werden. Bei unserem Rundweg kamen wir an Streuobstwiesen vorbei und konnten immer wieder schöne Blicke auf die Oleftalsperre erhaschen. So verbrachten wir mehrere Stunden in dem Wildfreigehege zwischen Tierbeobachtung, Picknick und wildem Spielen der Kinder auf dem Spielplatz. Bevor wir uns schließlich wieder auf den Rückweg zu unserer Unterkunft begaben, stärkten wir uns noch im Restaurant „Zum Adler“.


Am nächsten Tag wanderten wir über die EifelSpur „Auf den Spuren der Raubritter“ zur Burg Reifferscheid. Mal ging es durch dichten Wald, dann wieder über eine freie Feldlandschaft. Dazwischen gab es auch Abenteuerpfade zu erkunden, sodass unseren Wanderkindern nicht langweilig wurde. Die Stufen hinauf auf den Rundturm erklommen sie dann eh im Eiltempo, bis sie ganz außer Puste oben ankamen. Vom Turm der Höhenburg genossen wir die grandiose Aussicht und rasteten danach im großen Burghof. Das Burgcafé hatte an dem Tag leider geschlossen, lädt ansonsten aber zu einer gemütlichen Einkehr ein. Ansonsten kann man sich auf mehreren Infotafeln über die Burg und ihre mittelalterliche Geschichte informieren.


Den letzten Tag nutzten wir, um über die EifelSchleife 3-Eichen die Oleftalsperre zu besuchen und am Ende noch ein wenig die Seele an der Freizeitanlage Olefufer baumeln zu lassen. Zuvor führte uns die Runde durch malerische Eichenwälder und duftende Wildkräuterwiesen. Auch diese Wanderung war sehr kurzweilig, sodass die Zeit wie im Flug verging. Aber das ist bei schönem Wetter und frischer Luft ja meistens so. Viel zu schnell ging unser langes Wochenende in Hellenthal zu Ende. Falls ihr dort auch einmal Zeit verbringen möchtet und eine gut Einkehrmöglichkeit im Ort sucht, empfehlen wir euch die Grenzlandstuben direkt an der Olef und in unmittelbarer Nähe zur Freizeitanlage gelegen.


Weitere Eifel-Tipps von uns findet ihr hier:
Birresborner Eishöhlen
Naturdenkmal Wasserfall Dreimühlen
Wascheider See
Rundwanderweg am Schwarzen Mann
Traumpfad Booser Doppelmaartour
Eifelpark Gondorf
Traumpfädchen Kleiner Stern
Löwenzahn Erlebnispfad Nettersheim
Schmelzlinger Hof
Besucherbergwerk Bleialf

Abenteuer-Wanderungen auf der Gerolsteiner Dolomiten-Acht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s